Tipps zum Barfußlaufen

Immer mehr Menschen entdecken, dass ein Spaziergang ohne Schuhe und Strümpfe Spaß macht. Wer einmal mit nackten Füssen unterwegs war, wird schnell von der sinnlichen und angenehmen Erfahrung begeistert sein.

Barfußlaufen ist gesund, denn

·    es kräftigt Muskeln und Gelenke,
·    es fördert die Durchblutung,
·    es regt das Herz-Kreislaufsystem an
·    und stärkt das Immunsystem.

Mittlerweile gibt es in Deutschland einige familienfreundliche Barfusswanderwege", die sich wachsender Beliebtheit erfreuen. Neben den Angeboten in Bad Sobernheim, Bad Wünnenberg, Dornstetten u.a. gibt es seit dem Frühjahr 2003 auch in Neuss die Möglichkeit, einen liebevoll gestalteten Parcours mit nackten Füßen zu entdecken.

Bislang haben junge Brautpaare auf dem Hochzeitshain" am Berghäuschensweg aus Anlass ihrer Vermählung einen Baum gepflanzt. Seit dem Frühjahr 2003 ist auf diesem Gelände auch der vom Verkehrsverein ins Leben gerufene Barfußpfad" zuhause. In unmittelbarer Nähe zur Erft wurde der Parcours mit verschiedenen Erlebnisfeldern aus Erde, Gras, Kies oder Rindenmulch angelegt. Ein ideales Terrain, auch für Anfänger.

Genießen Sie ohne Schuhe und Strümpfe die schöne Natur und machen Sie sich das haut- und naturnahe Gehen bewusst. Ihre Füße werden es Ihnen danken.

Der Barfußpfad ist eingebettet in die schöne Erftlandschaft in Neuss. Von hier aus können Sie dem Flussverlauf in Richtung Rhein folgen oder das angrenzende Gebiet mit dem Selikumer Park (Wildgehege), dem Schloss Reuschenberg und dem Kinderbauernhof entdecken. Unterwegs werden Sie Menschen treffen, die genau wie Sie Spaß an einem natürlichen Umgang mit der Umwelt haben.


Und ein paar nützliche Tipps:

Falls Sie bislang noch keine Erfahrungen mit Barfußlaufen gemacht haben, sind folgende Tipps vielleicht hilfreich für Sie:

Lassen Sie sich von Vorurteilen anderer Zeitgenossen nicht abschrecken! Genieren Sie sich nicht und verstecken Sie Ihre Füße nicht in (ungesunden) Schuhen! Barfußlaufen ist weder schmuddelig, unhygienisch noch ungesund. Auch die schmutzigen Füße" am Ende des Spazierganges sollten Sie nicht abschrecken. Mit ein wenig Wasser und einem Handtuch haben Sie ruckzuck wieder saubere Füße.

Auf die Länge und die Geschwindigkeit der Wanderung kommt es beim Barfußlaufen nicht an. Genießen Sie lieber die Natur und machen zwischendurch eine Pause.

Achten Sie beim Barfußwandern immer wieder auf den Weg, so dass Sie kleineren Scherben rechtzeitig ausweichen können. Wer die Füße gerade aufsetzt und nicht am Boden schleifen lässt, wird sich in der Regel nicht verletzen.

Natürlich bekommt man vom Barfußlaufen schmutzige Füße. Da Sie auch Ihre Schuhe putzen, scheuen und schämen Sie sich nicht vor ein bisschen (natürlichem) Schmutz.

Wir bitten ausdrücklich darum, entlang der ausgewiesenen und gesicherten Wege auf dem Barfußpfad bzw. entlang der Erft spazieren zu gehen. Bitte respektieren und schützen Sie die natürliche Lebenswelt von Pflanzen und Tieren.

Verkehrsverein im Hanse-Letter

Die Hansegesellschaft Neuss berichtet in ihrem Hanseletter über den Verkehrsverein.> mehr

Links