Rosengarten – Blühende Oase in der Stadt

Mit großem Einsatz und dank der Unterstützung der Neusser Bevölkerung hat der Verkehrsverein den Rosengarten restauriert und zu einem gelungenen Blickfang gemacht. Heute stellt sich der historische Teil des Rosengartens als wunderschöne und blühende Oase mitten in der Innenstadt dar.

 

Mitte der 90er-Jahre war der im Stadtgarten nahe der Stadthalle und dem heutigen Novotel gelegene Rosengarten den Verantwortlichen des Verkehrsvereins im wahrsten Sinne des Wortes ein „Dorn“ im Auge. Der Garten, der in der Vorkriegszeit die Neusser mit schönen Rosenblüten und Girlanden, mit Staudenwerk und dem Heinzelmann-Brunnen erfreut hatte, war in die Jahre gekommen. Sicherlich waren es nicht nur die Kriegsschäden, sondern auch mangelnde Aufmerksamkeit und mangelnde Geldmittel, die diesen einst schönen Ort im Schneewittchenschlaf beließen.

Einer Initiative des damaligen Vorstandes des Verkehrsvereines unter Führung von Rolf Schmolz ist es zu verdanken, dass der Rosengarten aus seinem jahrzehntelangen Schlaf erweckt wurde. Mit großem Enthusiasmus wurden bei Privatpersonen und Firmen Geld- und Sachspenden eingeworben und die Rekonstruktion des Rosengartens nach alten Plänen aufgenommen.

Mit neuer Blütenpracht, mit neuen Rundbögen und Bänken konnte sich das Resultat sehen lassen, als der renovierte Rosengarten am 20.06.1998 der Stadt, vertreten durch ihren Bürgermeister Herbert Napp, übergeben wurde. Der Verkehrsverein konnte erfreut auf die großzügige Unterstützung vieler Spender zurückschauen, denen er mit einem Rosengartenfest am 20. und 21. Juni 1998 Dank sagte. Die Akzeptanz des Rosengartens durch die Bevölkerung kann die Mitglieder des Verkehrsvereins ebenso stolz auf ihren Einsatz machen wie sie sich auch als Mitinitiatoren und ursprüngliche Ideengeber der zur Tradition gewordenen und seit Jahren erfolgreichen „Klassik-Nacht im Rosengarten“ fühlen dürfen.

In der Verantwortung und Pflege der Stadt hat sich der Rosengarten wieder zum Hort ruhigen Verweilens inmitten seiner Rosenvielfalt entwickelt. Nur einen kleinen Wermutstropfen musste der Verkehrsverein noch schlucken: Die endgültige Wiederherstellung dieses städtischen Prunkstückes durch die Rekonstruktion des altbekannten Heinzelmann-Brunnens blieb dem Verkehrsverein wegen zu hoher Kosten verwehrt. 

<iframe src="https://www.google.com/maps/embed?pb=!1m14!1m8!1m3!1d5000.933993522546!2d6.6945911!3d51.1920461!3m2!1i1024!2i768!4f13.1!3m3!1m2!1s0x47b8b506cccc8019%3A0xd7c06bf4997e8c84!2sRosengarten!5e0!3m2!1sde!2sde!4v1466587303356" width="600" height="450" frameborder="0" style="border:0" allowfullscreen></iframe>

Verkehrsverein im Hanse-Letter

Die Hansegesellschaft Neuss berichtet in ihrem Hanseletter über den Verkehrsverein.> mehr

Links